ONLINE-ANFRAGE

Kostenloser SOKA-Check

Hier sind Sie richtig, wenn Sie wissen möchten, ob eine Beitragszahlungspflicht an die SOKA-Bau besteht. Die wenigsten Betriebe müssen wirklich in die SOKA einzahlen.

Nach einem kostenlosen und für Sie unverbindlichen Check, der ca. eine Minute dauert, wissen Sie, ob Ihr Betrieb dazugehört. Füllen Sie einfach das Formular aus und senden es ab. Wir rufen Sie gerne zurück.

Zahlen Sie bereits in die SOKA ein?
Wenn nein, hat sich die SOKA bei Ihnen bereits gemeldet?

Bei verschiedenen Tätigkeiten nennen Sie bitte die häufigsten drei. Bei verschiedenen Tätigkeiten gewichten Sie diese bitte nach zeitlichem Umfang.

Sind Sie Mitglied einer Innung?

AKTUELLES


Klage der SOKA-BAU über ca. 60.000 EUR abgewiesen
Die Kanzlei PAVEL hat erreicht, dass eine Klage der SOKA-BAU vom Arbeitsgericht Wiesbaden abgewiesen wurde. Es handelt sich um einen Mischbetrieb, der überwiegend mit Malerarbeiten und der Vermietung von Bautrocknungsgeräten befasst war.

Allgemeinverbindlicherklärung des VTV Bau 2015 wirksam
Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass die Allgemeinverbindlicherklärung des Verfahrenstarifvertrags im Bauwesen (AVE VTV Bau) für das Jahr 2015 wirksam ist. Anders als die AVEen der Jahre 2008 bis 2014 unterlag die AVE 2015 keinen schwerwiegenden formalen Mängeln.

Erfolge vor den Arbeitsgerichten Wiesbaden und Berlin
Die Kanzlei Pavel hat erreicht, dass mehrere Mandanten nicht die eingeklagten Beiträge an die SOKA-Bau zahlen müssen.

Erfolg der Kanzlei Pavel vor dem Bundesarbeitsgericht
Die Kanzlei Pavel hat vor dem Bundesarbeitsgericht nach Einlegung der Revision einen Erfolg gegen die SOKA-BAU erzielt.

Klage der SOKA-BAU vom Arbeitsgericht Berlin abgewiesen
Das Arbeitsgericht Berlin entschied, dass die Mandantschaft der Kanzlei PAVEL sokafrei ist und wies die Klage ab.

Klage der SOKA über 26.418 € vom Arbeitsgericht Wiesbaden abgewiesen
Der Mandant der Kanzlei PAVEL muss der SOKA-Bau keine Beiträge bezahlen. Nach erfolgter Beweisaufnahme entschied das Arbeitsgericht Wiesbaden, dass das Unternehmen nicht sokapflichtig ist.

Klage der SOKA-BAU vollumfänglich abgewiesen
Erneuter erzielt die Kanzlei PAVEL gegen die SOKA-BAU einen Erfolg vor dem Arbeitsgericht Wiesbaden. Der Mischbetrieb, welcher u.a. Maler- und Gartenarbeiten ausführt ist demnach nicht sokapflichtig.

Klage der SOKA abgewiesen
Wieder ein Erfolg der Kanzlei Pavel gegen die SOKA: Das Arbeitsgericht Wiesbaden hat eine Klage der ULAK gegen ein holzverarbeitendes Unternehmen abgewiesen. Der Betrieb baut u.a. Fenster und Türen un Altbauten ein sowie fertigt Wintergärten. nach Überzeugung des Gerichts ist unsere Mandantschaft nicht sokapflichtig.

SOKA-BAU verlangt Verzugszinsen nur noch ab 01.01.2015
Aufgrund eines aktuellen Vorstandsbeschlusses verlangt die SOKA-Bau künftige keine Verzugszinsen mehr für Beiträge aus den Jahren 2014 und davor. Infolgedessen kam es zu einer Reihe von (Teil-) Klagerücknahmen der SOKA-BAU zugunsten unserer Mandanten.

SOKA zahlt 450,00 EUR / 900,00 EUR zurück!
Alle Solo-Selbstständigen bekommen die Mindestbeiträge in Höhe von 450,00 EUR für 2015 und 900,00 EUR für die Jahre 2016 und 2017 zurück. Dies resultiert aus der jüngsten Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts.
Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt

Weitere herbe Schlappe für die SOKA-BAU vor dem Bundesarbeitsgericht
Die SOKA-BAU verlangt von Einzelunternehmer - sogenannten Solo-Selbstständigen - pro Jahr 900,00 EUR für die Berufsausbildung im Bau. Viele, die nicht bezahlt haben, erhielten einen Mahnbescheid, welche entweder vom Arbeitsgericht Wiesbaden oder vom Arbeitsgericht Berlin kamen. Das Bundesarbeitsgericht hat jetzt entschieden, dass für diese Art Klageverfahren die Arbeitsgerichte gar nicht zuständig sind.

Wieder Klagerücknahme seitens der ULAK/SOKA vor dem Arbeitsgericht Wiesbaden
In zwei Verfahren auf Zahlung von insgesamt ca. 20.000,00 EUR gegen einen unserer Mandanten hat die SOKA-BAU noch in der Güteverhandlung die beiden Klagen zurückgenommen (AZ: 6 Ca 81/17 und 6 Ca 226/17).  

Klage der SOKA wird abgewiesen
In zwei miteinander verbundenen Verfahren hat die SOKA/ULAK von unserer Mandantin insgesamt ca. 32.000,00 EUR an Sozialkassenbeiträgen eingeklagt. Nachdem eine Beweisaufnahme zu den im Betrieb unserer Mandantin durchgeführten Tätigkeiten durchgeführt wurde, ist die Klage vom Arbeitsgericht Wiesbaden abgewiesen worden (Az 6 Ca 1719/15).  

Mandant der Kanzlei PAVEL braucht 52.000€ an Beiträgen zur SOKA-BAU nicht bezahlen
In einem Verfahren, in dem die SOKA-BAU von unserem Mandanten insgesamt ca. 52.000,00 EUR an Sozialkassenbeiträgen eingeklagt hat, hat das Arbeitsgericht Wiesbaden nach durchgeführtem Kammertermin die Klage der SOKA-BAU vollumfänglich abgewiesen (AZ: 5 Ca 443/16). Haben auch Sie Zweifel, ob Forderungen der SOKA-BAU gegen Sie oder Ihr Unternehmen zu Recht erhoben werden? Verschaffen Sie sich gleich mit Hilfe des kostenlosen SOKA-CHECKs Gewissheit darüber, ob Sie überhaupt Beiträge an die SOKA-BAU bezahlen müssen.

Wieder Klagerücknahme seitens der SOKA-BAU vor dem Arbeitsgericht Wiesbaden
Auch in diesem Verfahren machte die SOKA-BAU gegenüber unserem Mandanten einen Betrag in Höhe von 450,00 EUR geltend für Sozialkassenbeiträge für das Jahr 2015. Es handelte sich um die Abgabe für die sogenannten "Solo-Selbstständigen". Im Anschluss an die Güteverhandlung und einem von uns eingereichten Schriftsatz nimmt die SOKA-BAU ihre Klage zurück (AZ 10 Ca 540/16).

Lexikon

Informieren Sie sich zum Thema Kündigung

Im Lexikon finden Sie umfangreiche rechtliche Informationen rund um die Kündigung, das Recht der Arbeitnehmer, den Arbeitsvertrag, Abmahnung und Abfindung.

Zum Lexikon

IHRE SPEZIALISTEN
FÜR ARBEITSRECHT

Kanzlei Pavel

Hinüberstraße 4
30175 Hannover
Tel: 0511 - 81 70 61
Fax: 0511 - 283 45 81
e-Mail:info(at)kanzlei-pavel(dot)de

IHRE SPEZIALISTEN FÜR ARBEITSRECHT

Das Wissen und die Erfahrung aus über 20-jähriger arbeitsrechtlicher Tätigkeit und die in weit über tausend Gerichtsverfahren gewonnene Professionalität. Unser Engagement in Ihrem Projekt wird Sie überzeugen. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Pavel entwickeln gemeinsam mit Ihnen die Strategie, mit der Sie zum Recht kommen. Die hier für erforderliche Rechtskenntnis liefern wir, nötige Informationen liefern Sie anhand gemeinsam erstellter To-Do-Listen.

Als Experten für Arbeitsrecht arbeiten unsere erfahrenen Anwälte schnell und zuverlässig, um Ihr Anliegen zu realisieren.