Leistun­gen zum Thema SOKA-Bau

Sie möchten Rückforderungen für die Jahre 2013 und 2014 geltend machen oder wissen, ob Sie betroffen sind oder haben gar bereits einen Mahnbescheid erhalten und brauchen Unterstützung? Fragen Sie uns.

Leistun­gen für Arbeit­nehmer

Sie haben die Kündigung erhalten? Egal ob Sie damit einverstanden sind oder nicht, es ist auf einiges zu achten - z.B. die Klagefrist. Wer gekündigt wurde sollte rasch handeln.

Leistun­gen für Arbeit­geber

Wir beraten Sie bei der Restrukturierung Ihres Unternehmens. Bei der Trennung von Arbeitnehmern unterstützen wir Sie bei der Wahl der richtigen Kündigungsart und helfen Ihnen formale Fehler zu vermeiden.

SOKA-Rückforderung? Wir rufen kostenlos zurück.

  •  

AKTUELLES
ZUM THEMA SOKA BAU


Klage der SOKA-BAU über ca. 60.000 EUR abgewiesen
Die Kanzlei PAVEL hat erreicht, dass eine Klage der SOKA-BAU vom Arbeitsgericht Wiesbaden abgewiesen wurde. Es handelt sich um einen Mischbetrieb, der überwiegend mit Malerarbeiten und der Vermietung von Bautrocknungsgeräten befasst war.

Allgemeinverbindlicherklärung des VTV Bau 2015 wirksam
Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass die Allgemeinverbindlicherklärung des Verfahrenstarifvertrags im Bauwesen (AVE VTV Bau) für das Jahr 2015 wirksam ist. Anders als die AVEen der Jahre 2008 bis 2014 unterlag die AVE 2015 keinen schwerwiegenden formalen Mängeln.

Erfolge vor den Arbeitsgerichten Wiesbaden und Berlin
Die Kanzlei Pavel hat erreicht, dass mehrere Mandanten nicht die eingeklagten Beiträge an die SOKA-Bau zahlen müssen.

Erfolg der Kanzlei Pavel vor dem Bundesarbeitsgericht
Die Kanzlei Pavel hat vor dem Bundesarbeitsgericht nach Einlegung der Revision einen Erfolg gegen die SOKA-BAU erzielt.

Klage der SOKA-BAU vom Arbeitsgericht Berlin abgewiesen
Das Arbeitsgericht Berlin entschied, dass die Mandantschaft der Kanzlei PAVEL sokafrei ist und wies die Klage ab.

Mehr ...

AKTUELLES
FÜR ARBEITNEHMER


Kein Ausgleich überdurchschnittlicher Arbeitszeit durch Urlaubs- und Feiertage
Urlaubs und gesetzliche Feiertage dürfen bei der Berechnung der Höchstarbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz nicht als Ausgleichstage berücksichtigt werden. Dies zählt ebenso für Urlaubstage, die über den gesetzlichen Mindesturlaub hinaus gehen, sowie für gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen.

Sind Fußballschiedsrichter Arbeitnehmer oder Selbständige?
Das Landesarbeitsgericht Frankfurt hatte am 15.03.2018 zu entscheiden, ob die Schiedsrichter, die der DFB für die Fussballspiele einsetzt, Arbeitnehmer sind oder selbstständige Unternehmer. 

Stellt Aufhebungsvertrag eines Betriebsratsmitglieds eine unzulässige Begünstigung dar?
Erhält ein Betriebsratsmitglied im Rahmen eines Aufhebungsvertrags bestimmte Konditionen, so stellt dies grundsätzlich keine unzulässige Begünstigung des Betriebsratsmitglieds nach § 78 Satz 2 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) dar. Die stärkere Verhandlungsbasis beruht auf den besonderen Regelungen des Sonderkündigungsschutzes für Betriebsratsmitglieder. 

Kein Anspruch auf Wiedereinstellung bei Eigenkündigung
Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass ein Arbeitnehmer, der sein Arbeitsverhältnis gekündigt hat, keinen Anspruch auf Wiedereinstellung hat, wenn sich die der Kündigung zugrunde liegende Prognose nicht erfüllt hat.

"Glatteisprüfung" ist kein Arbeitsunfall
Die Überprüfung der Straßenverhältnisse gehört nicht zur Fahrt zur Arbeit, entschied das Bundessozialgericht.

Mehr ...

AKTUELLES
FÜR ARBEITGEBER


Die private Handynummer bleibt auch gegenüber dem Chef privat
Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet ihre private Handynummer, im Rahmen eines Bereitschaftsdienstes, ihrem Arbeitgeber mitzuteilen.

Fristlose Kündigung aufgrund Verdachtes zur Nähe zum militanten Islamismus gerechtfertigt?
Das Landesarbeitsgericht Hannover entschied am 12.03.2018, dass ein bloßer Verdacht von außerdienstlichen Fehlverhaltens in Form von strafbaren unterstützen von religiös motivierten Extremismus eine außerordentliche Kündigung nicht begründen kann. 

Weiterbeschäftigung trotz Wegfalls der alten Stelle
Ein Arbeitgeber kann sich nicht im Rahmen einer Vollstreckungsabwehrklage darauf berufen, dass eine Weiterbeschäftigung nicht möglich ist, sofern lediglich der alte Arbeitsplatz weggefallen ist. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, sich um eine andere vertragsgemäße Beschäftigung für den Arbeitnehmer im Betrieb zu bemühen.

EuGH: Befristung eines Arbeitsverhältnisses über Regelaltersgrenze hinaus zulässig
Ein Lehrer befand seine befristete Verlängerung kurz vor Erreichen der Regelaltersgrenze als Missbrauch von befristeten Arbeitsverträgen. Der EuGH entschied nun, dass eine solche Regelung jedoch zulässig ist.  

EuGH stellt neue Grundsätze zu Rufbereitschaft auf
In seinem neuen Urteil grenzt der Europäische Gerichtshof (EuGH) ab, wann die Rufbereitschaft als Arbeitszeit zählt und wann sie als Ruhezeit zu behandeln ist. Nicht immer hat diese Einschätzung auch Einfluss auf das zu zahlenden Entgelt des Arbeitgebers.

Mehr ...

AKTUELLES
ALLGEMEIN


Auch im Profifußball sollte es einen Tarifvertrag geben
Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) fordert einen Tarifvertrag für den Profifußball. Dabei geht es nicht primär um das Gehalt, sondern zum Beispiel um längere Lohnfortzahlung bei Krankheit, Beteiligung an Vermaktungserlösen und um eine freie Arztwahl.

Gesetz zur Rückkehr in Vollzeit
In den Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung habe die Parteien einer möglichen großen Koalition vereinbart, Änderungen im Arbeitsrecht umzusetzen. Es sollen diverse Gesetzesvorhaben umgesetzt werden.

Regierungsbildung: Arbeitsrechtliche Reformen geplant
In den Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung habe die Parteien einer möglichen großen Koalition vereinbart, Änderungen im Arbeitsrecht umzusetzen. Es sollen diverse Gesetzesvorhaben umgesetzt werden.

Lohngleichheit durch neues Transparenzgesetz?
Statistisch gesehen verdienen Frauen in vielen Berufsbranchen weniger als ihre männliche Kollegen. Die Differenz sollen nun durch das Lohntransparenzgesetz minimiert werden.

Steht eine Novellierung des Arbeitszeitgesetzes bevor?
In Berlin werden im Rahmen der Sondierungsgespräche neue Gesetzesvorhaben publik. So wird berichtet, dass eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes ein Teil der Agenda einer neuen Regierung sein könnte. Dabei geht es maßgeblich um eine Flexibilisierung von Arbeitszeiten, um den Herausforderungen der Digitalisierung gewachsen zu sein.

Mehr ...

ONLINE-ANFRAGE

Verbände

Unsere Anwälte sind Mitglieder bei ...

  • Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht

Kanzlei Pavel

Hinüberstraße 4
30175 Hannover
Tel: 0511 - 81 70 61
Fax: 0511 - 283 45 81
e-Mail:info(at)kanzlei-pavel(dot)de

IHRE SPEZIALISTEN FÜR ARBEITSRECHT

Das Wissen und die Erfahrung aus über 20-jähriger arbeitsrechtlicher Tätigkeit und die in weit über tausend Gerichtsverfahren gewonnene Professionalität. Unser Engagement in Ihrem Projekt wird Sie überzeugen. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Pavel entwickeln gemeinsam mit Ihnen die Strategie, mit der Sie zum Recht kommen. Die hier für erforderliche Rechtskenntnis liefern wir, nötige Informationen liefern Sie anhand gemeinsam erstellter To-Do-Listen.

Als Experten für Arbeitsrecht arbeiten unsere erfahrenen Anwälte schnell und zuverlässig, um Ihr Anliegen zu realisieren.